World Opera Day

World Opera Day

am Montag, den 25. Oktober findet erneut der World Opera Day statt. Initiiert von Opera America, Opera Europa und Ópera Latinoamérica wird das Projekt von zahlreichen internationalen Partner*innen aus dem Bereich der darstellenden Künste getragen und von nationalen Opernnetzwerken unterstützt. Die Initiative wirbt für die Strahlkraft der Kunst mit dem Ziel, ein breiteres Publikum mit dieser positiven Botschaft zu erreichen. An diesem Tag haben Opernhäuser die Möglichkeit zu zeigen, wie sich die Oper in die Gemeinschaft einbringt und ein Beispiel für zukunftsgewandten Wandel sein kann.

Das Nationaltheater Mannheim öffnet für 24 Stunden digital seine Türen. Von 00-24 Uhr wird exklusiv für einen Tag nicht nur Jean-Philippe Rameaus »Hippolyte et Aricie« in der Regie von Lorenzo Fioroni als Stream bei NTM digital zurückkehren, der erst kürzlich wieder von der Fachzeitschrift »Opernwelt« zu den besten seines Fachs gekürt wurde, sondern auch Gioachino Rossinis »Der Barbier von Sevilla« in der Regie der Nachwuchsregisseurin Maren Schäfer, der aktuell auch live im Repertoire zu sehen ist. Zeitgenössischer wird es schließlich noch mit Karl Amadeus Hartmanns »Simplicius Simplicissimus« in der Regie von Markus Dietz.

Zusätzlich gibt es über den ganzen Tag verteilt auf den Social-Media-Kanälen des Nationaltheaters Einblicke in den Opernalltag. Um 10 Uhr begrüßt Opernintendant Albrecht Puhlmann alle Opernfans, bevor es um 12 Uhr mit einem Kurzkonzert mit NTO-Mitgliedern aus dem Orchester des Wandels weitergeht. Einen Blick ins Internationale Opernstudio können Interessierte um 14 Uhr werfen und um 16 Uhr gibt es die Gelegenheit, bei einem kleinen digitalen Rundgang durch die Werkstätten dabei zu sein. Und mit etwas Glück kann unser Social-Media-Kollege um 18 Uhr bei der Beleuchtungsprobe von »Tristan und Isolde« vorbeischauen.

admin
Author: admin

Schreibe einen Kommentar