Verschoben statt abgesagt

Verschoben statt abgesagt

Das Fest soll vom 17. bis 26. September über die Bühne gehen.

Ketsch. (alb) Anders und später als sonst – aber es soll stattfinden: das Ketscher Backfischfest. Von Freitag, 17. September, bis Sonntag, 26. September, wollen die Backfischfest GmbH und der Angelsportverein (ASV) 1928 trotz aller Einschränkungen ein buntes Programm auf die Beine stellen. „Parallel zu der Entwicklung der Pandemie haben wir in regelmäßigem Austausch mit unseren Partnern schon seit Anfang des Jahres verschiedene Szenarien entwickelt und immer wieder angepasst, sodass wir jederzeit schnell reagieren können“, schreibt Claus Heim, Geschäftsführer der GmbH, in einer Mitteilung.

Die Organisationen würden sich selbstverständlich „ganz genau“ an die dann geltenden Vorschriften halten. Dazu zählen, wie überall, die Hygienevorgaben: Zutritt werden wohl nur Geimpfte, Genesene und Getestete erhalten. Auch eine Kontaktnachverfolgung werde aller Voraussicht nach notwendig sein, so Heim. Entsprechend werden sich die Besucher wohl vorab anmelden müssen. Und es dürften wahrscheinlich auch noch im September die Maskenpflicht und die Abstandsregeln gelten.

Eigentlich wollten die Macher nach der Absage 2020 wieder traditionell Anfang August zu einem der größten und beliebtesten Volksfeste in der Region einladen. „Leider hat aber die Dynamik bei Lockerungen und Öffnungen die Veranstaltungsbranche noch nicht erreicht“, sagte Heim. Verordnungen und Vorgaben würden zwar vorbereitet, die Ergebnisse jedoch nicht zeitlich fixiert.

Heim fordert von der Politik, bald einheitliche Regeln für Volksfeste vorzulegen, an denen sich die Veranstalter orientieren können. „Spätestens Mitte bis Ende Juli müssen wir wissen, woran wir sind, dann können wir mit unseren Planungen in die heiße Phase übergehen“, betonte der Cheforganisator des Backfischfests. „Unsere Partner und wir sind alle hoch motiviert und bereit zu jedweder Anstrengung, damit wir in diesem Jahr gemeinsam feiern können“, sagte Heim. Schließlich freuten sich die Menschen auf Begegnungen, „und wir sind uns sicher, dass trotz aller Freude der Gesundheitsschutz in den Köpfen unserer Gäste tief verankert ist“.

Das Backfischfest zieht in „normalen“ Zeiten mehr als 150.000 Gäste aus der gesamten Region auf das Festgelände im „Bruch“ an und blickt auf eine lange Tradition zurück. Im großen Festzelt feierten vor Corona allabendlich Tausende Besucher zu Live-Musik. Dazu gibt es – wie der Name ja schon sagt – sämtliche Fischspezialitäten, die man sich nur denken kann.

Quelle: https://www.rnz.de/nachrichten/metropolregion_artikel,-ketscher-backfischfest-verschoben-statt-abgesagt-_arid,695089.html

admin
Author: admin

Schreibe einen Kommentar