Mannheimer Weihnachtsmarkt nur mit 2G – dafür ohne Maske

Mannheimer Weihnachtsmarkt nur mit 2G – dafür ohne Maske

Mannheim – Im November beginnen die Weihnachtsmärkte. Doch für alle Ungeimpfte wird dieses Jahr das Fest nicht besinnlich werden:

Bald ist es endlich wieder soweit: Nach einem Jahr Corona-Pause beginnt im kommenden Monat der vorweihnachtliche Budenzauber. Gleich mit zwei großen Weihnachtsmärkten am Friedrichsplatz rund um den Wasserturm und auf den Kapuzinerplanken feiert Mannheim das Comeback. Das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg sowie die Stadtverwaltung haben grünes Licht für die Umsetzung gegeben. Allerdings: Ungeimpfte werden auch dieses Jahr leer ausgehen!

Mannheim: Schock-Absage 2020 – Weihnachtsmarkt durfte wegen Corona nicht stattfinden

Der Schock saß tief, als vor einem Jahr die Absage für die Weihnachtsmärkte kam. Corona und der Wellenbrecher-Lockdown der Bundesregierung machten der weihnachtlichen Vorfreude einen Strich durch die Rechnung. „Wir haben alles daran gesetzt, den Weihnachtsmarkt möglich zu machen, ein detailliertes Hygienekonzept entwickelt und die Aufplanung mit Rundgang erstellt“, sagte laut einem SWR-Bericht Jan Goschmann, Geschäftsführer der Mannheimer Weihnachtsmarkt GmbH. Doch am Ende reichten die Bemühungen nicht.

Mannheim: Weihnachtsmarkt eröffnet am 22. November

Und jetzt das Comeback! Wie die Mannheimer Weihnachtsmarkt GmbH (MWG) am Dienstag (26. Oktober) mitteilt, gibt die Stadtverwaltung grünes Licht. Am 22. November werden die Weihnachtsmärkte am Wasserturm, auf den Kapuzinerplanken und der Märchenwald am Paradeplatz für die Besucher eröffnet.

Beide Märkte liegen nur etwa 500 Meter voneinander entfernt und können somit bei einem besinnlichen Adventsspaziergang in einem Rutsch erkundet werden. Rund 200 stimmungsvoll dekorierte Holzhütten beherbergt der Friedrichsplatz am Wasserturm. Der nostalgische Weihnachtsmarkt am Fuße des Mannheimer Wahrzeichens ist einer älteste und größten in Deutschland und ein beliebtes Ausflugsziel. Auf den Kapuzinerplanken erwarten rund 80 Aussteller die feiertäglichen Flaneure mit einem einzigartigen Angebot an Handwerk, Kunst und kulinarischen Knüllern. Auch in Heidelberg findet dieses Jahr der Weihnachtsmarkt statt.

Mannheimer Weihnachtsmarkt nur mit 2G – dafür ohne Maske

Die Besucher erwartet jeweils ein weihnachtliches Angebot auf einem umzäunten Gelände, wobei 2G-Regelung (geimpft oder genesen) gilt und die Kontaktdaten erfasst werden. Die Veranstalter der drei Mannheimer Weihnachtsmärkte haben sich auf das 2G-Optionsmodell verständigt – somit würde eine Begrenzung der Gästeanzahl und die Maskenpflicht auf dem Weihnachtsmarktgelände entfallen. Das bestätigen die MWG und Event & Promotion Mannheim GmbH.

Bei dem derzeit bestehenden 2G-Optionsmodell sind von der Zutrittsbeschränkung asymptomatische Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre (Minderjährige) ausgenommen. Hierbei gilt, dass Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen, einen negativen Antigentest vorlegen müssen. Dies bedeutet, dass für Schul- und Kita-Kinder sowie für Jugendliche eine Testung (auch während der Ferien) als vorausgesetzt gilt und eine Testbescheinigung für diesen Personenkreis nicht notwendig ist. Wir bitten in diesem Fall zur Legitimation um Vorlage eines Schülerausweises oder ähnlichem. Weiterhin sind vom Zutrittsverbot Personen ausgenommen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und Personen, für die es keine Impfempfehlung der Ständigen Impf-kommission (STIKO) gibt.

Mannheimer Weihnachtsmarkt: Der Märchenwald – Besondere Attraktion auf dem Paradeplatz

Eine besondere Attraktion erwartet die Besucher auf dem Paradeplatz: eine traumhafte Landschaft aus hunderten echten Bäumen, weihnachtlich geschmückten Hütten und lebendig gewordenen Märchenfiguren. Sollte einem der Marktrummel einmal zu viel werden, kann man sich hier verzaubern lassen. (luko)

Mannheim – Im November beginnen die Weihnachtsmärkte. Doch für alle Ungeimpfte wird dieses Jahr das Fest nicht besinnlich werden:

Bald ist es endlich wieder soweit: Nach einem Jahr Corona-Pause beginnt im kommenden Monat der vorweihnachtliche Budenzauber. Gleich mit zwei großen Weihnachtsmärkten am Friedrichsplatz rund um den Wasserturm und auf den Kapuzinerplanken feiert Mannheim das Comeback. Das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg sowie die Stadtverwaltung haben grünes Licht für die Umsetzung gegeben. Allerdings: Ungeimpfte werden auch dieses Jahr leer ausgehen!

Mannheim: Schock-Absage 2020 – Weihnachtsmarkt durfte wegen Corona nicht stattfinden

Der Schock saß tief, als vor einem Jahr die Absage für die Weihnachtsmärkte kam. Corona und der Wellenbrecher-Lockdown der Bundesregierung machten der weihnachtlichen Vorfreude einen Strich durch die Rechnung. „Wir haben alles daran gesetzt, den Weihnachtsmarkt möglich zu machen, ein detailliertes Hygienekonzept entwickelt und die Aufplanung mit Rundgang erstellt“, sagte laut einem SWR-Bericht Jan Goschmann, Geschäftsführer der Mannheimer Weihnachtsmarkt GmbH. Doch am Ende reichten die Bemühungen nicht.

Mannheim: Weihnachtsmarkt eröffnet am 22. November

Und jetzt das Comeback! Wie die Mannheimer Weihnachtsmarkt GmbH (MWG) am Dienstag (26. Oktober) mitteilt, gibt die Stadtverwaltung grünes Licht. Am 22. November werden die Weihnachtsmärkte am Wasserturm, auf den Kapuzinerplanken und der Märchenwald am Paradeplatz für die Besucher eröffnet.

Beide Märkte liegen nur etwa 500 Meter voneinander entfernt und können somit bei einem besinnlichen Adventsspaziergang in einem Rutsch erkundet werden. Rund 200 stimmungsvoll dekorierte Holzhütten beherbergt der Friedrichsplatz am Wasserturm. Der nostalgische Weihnachtsmarkt am Fuße des Mannheimer Wahrzeichens ist einer älteste und größten in Deutschland und ein beliebtes Ausflugsziel. Auf den Kapuzinerplanken erwarten rund 80 Aussteller die feiertäglichen Flaneure mit einem einzigartigen Angebot an Handwerk, Kunst und kulinarischen Knüllern. Auch in Heidelberg findet dieses Jahr der Weihnachtsmarkt statt.

Mannheimer Weihnachtsmarkt nur mit 2G – dafür ohne Maske

Die Besucher erwartet jeweils ein weihnachtliches Angebot auf einem umzäunten Gelände, wobei 2G-Regelung (geimpft oder genesen) gilt und die Kontaktdaten erfasst werden. Die Veranstalter der drei Mannheimer Weihnachtsmärkte haben sich auf das 2G-Optionsmodell verständigt – somit würde eine Begrenzung der Gästeanzahl und die Maskenpflicht auf dem Weihnachtsmarktgelände entfallen. Das bestätigen die MWG und Event & Promotion Mannheim GmbH.

Bei dem derzeit bestehenden 2G-Optionsmodell sind von der Zutrittsbeschränkung asymptomatische Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre (Minderjährige) ausgenommen. Hierbei gilt, dass Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen, einen negativen Antigentest vorlegen müssen. Dies bedeutet, dass für Schul- und Kita-Kinder sowie für Jugendliche eine Testung (auch während der Ferien) als vorausgesetzt gilt und eine Testbescheinigung für diesen Personenkreis nicht notwendig ist. Wir bitten in diesem Fall zur Legitimation um Vorlage eines Schülerausweises oder ähnlichem. Weiterhin sind vom Zutrittsverbot Personen ausgenommen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und Personen, für die es keine Impfempfehlung der Ständigen Impf-kommission (STIKO) gibt.

Mannheimer Weihnachtsmarkt: Der Märchenwald – Besondere Attraktion auf dem Paradeplatz

Eine besondere Attraktion erwartet die Besucher auf dem Paradeplatz: eine traumhafte Landschaft aus hunderten echten Bäumen, weihnachtlich geschmückten Hütten und lebendig gewordenen Märchenfiguren. Sollte einem der Marktrummel einmal zu viel werden, kann man sich hier verzaubern lassen. (luko)

Der Weihnachtsmarkt in Mannheim am Wasserturm. (Archivfoto) © MANNHEIM24/Manuel Dietrich

admin
Author: admin

Schreibe einen Kommentar