Body

Body

mit der Uraufführung von »body*« präsentiert das Mannheimer Stadtensemble am Freitag, 22. Oktober den Abschluss einer zwei Jahre andauernden Auseinandersetzung mit dem Thema »Körper«. In Kooperation mit dem queeren Mannheimer Sportverein MVD, der Jungen Bürgerbühne des JNTM, dem Jobcenter Mannheim und defakto lädt das Stadtensemble unter der künstlerischen Leitung von Beata Anna Schmutz sein Publikum zu einer theatralen Installation auf die Bühne des Schauspielhauses am Nationaltheater Mannheim ein. Vom 22. bis zum 24. Oktober gibt es täglich drei Vorstellungen, jeweils um 16.30, 18.30 und 20.30 Uhr. Dort führen sie die Zuschauer*innen durch einen performativen Parcours mit Texten von Antigone Akgün, Sacha Hargesheimer und Seda Keskinkiliç-Brück, die sich mal poetisch und sinnlich, mal diskursiv und konkret mit Körperbildern, Zuschreibungen und Beurteilungen auseinandersetzen und sich aus den Erfahrungen und Biografien der Ensemblemitglieder und weiterer Menschen aus Mannheim speisen.

Nach einer intensiven Langzeitrecherche zu Körper- und Identitätsfragen in der vergangenen Spielzeit, in deren Kontext mit dem Projekt »Nagelstudien« auch eine interaktive Ausstellung im virtuellen Raum entstanden ist, verwandelt das Mannheimer Stadtensemble gemeinsam mit seinen Kollaborateur*innen die Bühne des Schauspielhauses in eine diverse und futuristische Körperlandschaft. Die Texte der drei Autor*innen nehmen unter anderem das binäre Geschlechtersystem, Männlichkeit, Schönheitsideale und die Institution Theater kritisch in den Blick.

admin
Author: admin

Schreibe einen Kommentar